Was ist VoIP?

VoIP (Voice over IP) ist zunächst ein Sammelbegriff für eine Reihe von Technologien, die die Übertragung von Sprache (engl. 'voice') über Internet-Protokolle ('IP') erlauben.

Wie telefoniert man per VoIP?

Das Funktionsprinzip von VoIP-Telefonie ist grundsätzlich immer das selbe - egal welche Technik dafür benutzt wird. Dabei wird Sprache mittels Analog-Digital-Wandlern in digitale Signale gewandelt und anschließend in einzelnen Datenpaketen über das Netzwerk versendet. Die nachfolgenden unterschiedlichen Varianten von VoIP unterscheiden sich daher in der Art des Endgeräts (Telefon o.ä.) sowie dem Gerät und Zeitpunkt, in welchem die Umwandlung der digitalen Signale in IP-Pakete geschieht.

Die Telefonie mit VoIP erfolgt mit

  • Softphones, d.h. Software, die auf einem Computer oder PDA läuft und als virtuelles Telefon funktioniert. Die Spracheein- und -ausgabe wird dabei meist über angeschlossene Lautsprecher/Kopfhörer und Mikrofone, USB-Phones oder Headsets ermöglicht. Der Computer ist dabei an das Netzwerk angeschlossen und übernimmt die „IP-Verpackung“.
  • IP-Telefonen, d.h. Telefonen (Geräten), welche die entsprechenden Techniken mitbringen, direkt über VoIP telefonieren zu können - hier auch: VoIP-fähige Mobiltelefone. Grundsätzlich benötigen diese Telefone im Vergleich zur nächsten Variante eine Netzwerkschnittstelle (Ethernet oder WLAN) über die die IP-Pakete versendet und empfangen werden.

Einstieg in VoIP

Quelle: Wikipedia IP-Telefonie Der Einstieg in VoIP für Privatanwender oder Unternehmen ist recht einfach und kann mit kleinen Investitionen beginnen. Auch für bestehende Tk-Anlagen kann VoIP eine einfache Option sein. Die Voraussetzungen dafür sind in verschiedenen Artikeln im Wiki zu VoIP allgemein bzw. VoIP für Tk-Anlagen beschrieben. Übersichten und Details zu VoIP-Anbietern sowie VoIP-Gateways, -Routern und -Adaptern finden sich ebenfalls hier.

Privatanwender, die einfach nur per Internet mit ihrem PC telefonieren wollen, können schnell und ohne viel Aufwand ein SIP-basiertes Softphone, Skype oder Audiofunktionen eines Messengers nutzen. Messenger bieten jedoch keine Gateways ins Festnetz an und bei Skype sind die Verbindungskosten ins Festnetz deutlich höher als bei SIP-Anbietern (Preisvergleich z.B. bei www.telefonsparbuch.de ). Weiterhin sind Verbindungen zu SIP-basierten Teilnehmern nicht möglich. Sie können nur beschränkt über deren Festnetznummern bzw. SIP-Skype-Gateways, die jedoch heute noch nicht wirklich sehr stabil laufen, erfolgen.

Privatanwender, die zuverlässig über VoIP als vollständigen oder teilweisen Festnetzersatz zur Reduktion von Kosten telefonieren wollen, sollten in jedem Fall auf SIP-basierte Anbieter und Produkte setzen, da hier nicht nur zahlreiche Endgeräte und Gateways/Router/Adapter am Markt verfügbar sind, sondern auch eine Auswahl an Providern besteht. Unternehmen oder Home Offices sollten in jedem Fall IAX2- oder SIP-basiertes VoIP verwenden, da dies mit Unternehmenslösungen interoperabel ist und im Vergleich zu proprietären Lösungen besser skaliert. H.323/T.120-Lösungen werden eingesetzt, wenn zusätzlich zur Sprache auch Video und Application Sharing erforderlich sind.

Weitere Informationen

 
telefonie/voip/start.txt · Zuletzt geändert: 2008/08/28 12:20 von bomo
 
Impressum
Recent changes RSS feed Creative Commons License Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki