Qualitätsprobleme mit ISDN

In digitaler Technik können Signale digitalisiert zuverlässig und identisch zwischen den Endpunkten einer Kommunikationsverbindung transportiert werden, d.h. es treten keine Signalveränderungen auf außer durch

  • Datenverluste (bestimmte Datenpakete gehen im Transit verloren und die übertragenen Signale zeigen Aussetzer)
  • Verzögerungen (die Isochronität der Übertragung ist nicht mehr gewährleistet, d.h. die zeitliche Abfolgen von Paketen beim Sender und Empfänger sind verschieden)
  • Knacken und Rattern sowie heftiges Rauschen sind bei fehlerhaften Synchronisationen von Tk-Anlagen oder Telefonen mit dem Takt des ISDN-Anschlusses möglich bzw. wenn verschiedene ISDN-Anschlüsse mit unterschiedlichen Taktungen an einem System benutzt werden. Die ISDN L1-Überwachung ein/auszuschalten kann hier helfen.

Natürlich können auch durch die Art der Codierung und Decodierung (verlustfreie oder verlustbehaftete Verfahren) Veränderungen auftreten, die bei der Digitalisierung bzw. dem Rückwandeln in ein analoges Signal erfolgen. Für gewöhnliche ISDN-Verbindungen sind die Codecs jedoch fest vorgegeben und bieten im Gegensatz zu VoIP keine Optionen außer durch die Wahl der Verbindungstypen (Sprache, Daten, Fax).

 
telefonie/isdn/probleme.txt · Zuletzt geändert: 2006/06/08 12:48 von gandalf94305
 
Impressum
Recent changes RSS feed Creative Commons License Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki