Swyx

Beschreibung

SWYX ist ein deutscher Hersteller von Software-Telefonanlagen. Der SWYX-Telefonanlagenserver läuft unter Windows, die komplette Benutzerverwaltung erfolgt in enger Verknüpfung mit der in Windows-Netzen i.d.R. ohnehin vorhandenen Microsoft Active Directory-Benuztzerverwaltung. So kann man z.B. zahlreiche gleich ausgestattete PC-Arbeitsplätze einrichten, an denen jeweils ein USB-Handset (=Hörer) hängt und auf denen das SWYX Softphone „SWYX IT“ installiert ist, und sobald sich ein Mitarbeiter mit seinem Usernamen an diesem Arbeitsplatz anmeldet, kann er das Handset auch direkt mit „seiner“ Durchwahl usw. benutzen, auch die Integration in z.B. Exchange Server geht über die „normale aus-Outlook-heraus-Wählen“-Funktion hinaus (der Mitarbeiter kann z.B. eine Rufumleitung programmieren, die immer dann greift, wenn er laut Outlook-Kalender gerade einen Termin hat).

Wie eigentlich alle kommerziellen VoIP-Tk-Anlagen setzt auch SWYX zur Kommunikation zwischen Anlagen und Endgeräten (Softphone oder Tischtelefone) auf ein eigenes Protokoll und kann so zahlreiche Anlagenfunktionen bequem abbilden - von Basics wie Besetztlampenfeld und einer komfortablen Menüführung, mit der man am Tischtelefon z.B. Rufumleitungen usw. konfigurieren kann, bis hin zu z.B. voller Fernsteuerung z.B. des Tischtelefons durch den Softclient, d.h. man kann am PC wählen, Abheben, Auflegen usw, ohne am Telefon eine Taste drücken zu müssen. Das eigene Protokoll und der damit verbundene Gewinn an Features und Komfort gegenüber SIP-basierten Lösungen (z.B. Asterisk-Server mit z.B. SNOM-Telefonen) erklärt den Preisunterschied auf der einen Seite (man ist an die scheinbar teuren Endgeräte von in diesem Fall SWYX gebunden), aber auch den Erfolg solcher kommerzieller Systeme, gegen die eine Asterisk-basierte Lösung vielfach nach „Bastellösung“ aussieht.

SIP

SWYX unterstützt SIP für Nebenstellen (d.h. Mitarbeiter unterwegs können sich mit einem SIP-fähigen Endgerät am SWYX-System anmelden) und für Amtsleitungen (d.h. man kann wahlweise einzelne Provider-Accounts mit einbinden und darüber rein-/raustelefonieren, man kann aber auch Geschäftskundenprovider, die Anlagenanschlüsse schalten können, einbinden und das System so komplett ohne ISDN-Anschluss betreiben).

SWYX IT Softphone / SWYXPhone Endgeräte

SWYX bietet als Endgeräte ein unheimlich leistungsfähiges Softphone SWYX IT, das man über Skins komplett frei konfigurieren kann, d.h. je nach Wunsch des Mitarbeiters von einem briefmarkengroßen Fenster, das nur aus einem Abheben/Auflegen-Knopf besteht, bis hin zu einem Telefonzentralen-Arbeitsplatz, auf dem man in Bildschirmgröße alle Mitarbeiter mit Foto, Namen und Status (telefoniert, ist abgemeldet, …) sieht, mehrere Gespräche gleichzeitig abwickeln kann (makeln, per Drag&Drop weiterverbinden, …) uvam. SWYX IT kann wie fast jedes Windows-Softphone mit jedem Windows-kompatiblen Sounddevice benutzt werden (Headset, Hörer), es gibt von SWYX auch empfohlene Handsets (also USB-Hörer), die in Kombination mit SWYX IT eigentlich keinen Wunsch mehr nach einem echten Telefon offen lassen (z.B. hebt man den Hörer ab und kann direkt per Tastatur wählen, weil mit dem Abheben des Hörers das SWYX IT sich auf Wunsch in den Windows-Vordergrund bringt).

Als Tischtelefone verwendet SWYX die optipoint- und openstage-Serie von Siemens, die die auch bei aktuellen Siemens HiPath- und Telekom Octopus F-Anlagen zum Einsatz kommen. Damit besticht SWYX neben der Funktionalität der Anlage selbst auch dadurch, dass die Endgeräte qualitativ hochwertig sind, ein jahrzehntelang durchdachtes Bedienerkonzept und auch optisch ein Highlight sind. Das Topmodell aus der L500er- und L600er-Serie von SWYX verfügt z.B. auch über selbstbeschriftende Tasten, d.h. die Funktionstasten zeigen per LED die aktuelle Tastenbelegung an, das Gerät ist daher für wechselnde Arbeitsplätze (der Mitarbeiter loggt sich am Telefon oder dem daneben stehenden PC mit seinem Benutzernamen ein und bekommt seine Tastenbelegung usw.) ideal geeignet.

Zusätzlich bietet SWYX auch eine DECT-Lösung, deren Basisstationen per IP angeschlossen werden.

Carrier / HostedPBX

Neben SWYX selbst bieten auch einige Telefonanbieter SWYX-basierte Lösungen an, die Deutsche Telekom z.B. bietet SWYX unter dem Namen NetPhone an (ggf. per ISDN an eine bestehende Tk-Anlage angebunden, um eine sanfte Migration der bestehenden Anlage auf VoIP zu ermöglichen), der im Raum Köln/Bonn aktive CityCarrier NetCologne bietet SWYX als gehostete Telefonanlage an (d.h. das SWYX-System läuft auf einem Server im Rechenzentrum von NetCologne, beim Kunden stehen nur noch die Endgeräte) und auch der Geschäftskunden-Anbieter D&T Internet GmbH bietet bundesweit eine gehostete SWYX-PBX (auch hier: SWYX im Rechenzentrum, Endgeräte beim Kunden) für Reseller und Endkunden an.

Vorteil bei gehosteten Lösungen sind i.d.R. geringere Startinvestitionen (weil die Anlage meistens gemietet statt gekauft wird), kein Administrationsaufwand (das übernimmt i.d.R. der Anbieter) und bessere Skalierbarkeit, wenn das Unternehmen wächst - die eigene Anlage im Büro muss gerade bei klassischen Tk-Anlagen entweder von Anfang an gleich „groß genug“ gekauft werden (man zahlt dann deutlich mehr, als man zum Zeitpunkt des Kaufs braucht) oder muss nach einem bestimmten Wachstum ausgetauscht werden, weil sie ihren maximalen Ausbaustand erreicht hat; bei gehosteten Systemen kann man in der Regel in sehr kleinen Schritten einfach weitere Nebenstellen dazu-/herausnehmen.

Bei Unternehmen mit mehreren Standorten oder HomeOffice-/Aussendienst-/…-Arbeitsplätzen ist eine gehostete Telefonanlage zudem globaler nutzbar (eine Anlage für das ganze Unternehmen) und damit komfortabler und gleichzeitig günstiger.

Dem gegenüber stehen natürlich höhere monatliche Kosten, als bei einer Anlage, die einmalig gekauft und im laufenden Betrieb vom ohnehin vorhandenen und geschulten IT-Administrator betreut wird - wie bei jeder Art von Outsourcing ist das auch hier eine Einzelfallentscheidung, ob ein solches Konzept „passt“ oder nicht.

SwyxIt! Now

SWYX bietet ab etwa Mai 2006 das Softphone „SwyxIt!“ in der Version „SwyxIt! Now“ auch als normales (kommerzielles) SIP-Softphone an. Die Vorteile von SwyxIt!, nämlich, dass man sich „sein“ Softphone nach Wunsch mit Belegung und Position der Tasten usw. konfigurieren kann, wurde hier übernommen und machen SwyxIt! Now sicherlich zu einem der interessantesten Produkte auf dem Markt der Softphones. (Persönliche Meinung nach Test der Beta-Version, zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels gab es die endgültige Version noch nicht)

SwyxIt! Now ist ein kommerzielles Produkt, wird aber voraussichtlich nicht von SWYX selbst vertrieben, sondern nur über Partner (z.B. enthalten in der kostenpflichtigen Pro-Version vom asterisk control panel ascopa).

SwyxIt! Now unterstützt übrigens ENUM-Lookup (e164.arpa und e164.org) und ist damit bzw. mit einer direkten SIP-Wahl auch für P2P-Verbindungen ohne SIP-Provider einsetzbar.

SwyxIt! Now ist als OEM-Version bei LANCOM unter dem Namen erhältlich LANCOM Advanced VoIP Client

Links

 
software/swyx/start.txt · Zuletzt geändert: 2010/06/10 21:52 von jodost
 
Impressum
Recent changes RSS feed Creative Commons License Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki