Fritz!Load ist eine Software die automatisiert Dateien von bzw. zu Sharehostern herunter- und hochladen kann und diese auf einem gemounteten Medium (z.B. USB-Stick) ablegt.

Installation

  • EDIT: Die jeweils aktuelle Version findet sich bei Sourceforge. Dort sind auch alle neueren Infos zu finden https://sourceforge.net/apps/trac/avmload/wiki. Dieser Thread hier wird schon recht lange nicht mehr gepflegt! Ich würde ihn eigentlich löschen, lasse ihn aber der Vollständigkeit halber bestehen.
  • Bei älteren Versionen gab es noch eine Auswahl, wegen vorhanden Apache, etc: Ist auf der Fritzbox noch kein Apache oder ein andere Webserver installiert, dann lade das Paket „Fritz!Load GUI inkl. Apache“ herunter. Die Dateien sind 7z-gepackt, ein entpacken ist mit der Software von 7-zip unter Windows möglich, *nix-User verwenden am besten p7zip, ein Comandline-Tool, was auch in Ark integriert werden kann.
  • Stelle sicher, dass das Medium gemountet ist und der FTP-Server der Fritz!Box aktiv ist.

bild-transfer.eu_bild.php_428_ftpserveraktiv1dpgi.jpg

  • Durch einen Klick auf den Name des USB-Speichers, kann man nun eine FTP-Verbindung herstellen. Kopiere den Ornder „apache“ nun auf das Medium. (Wer statt eines USB-Speicher etwas anderes nutzt, sollte aufpassen, das es im Ordner /var/media/ftp gemountet ist, eine FTP-Verbindung muss dann manuell hergestellt werden, da dieser Name nicht auf der Einstellungsseite angeziegt wird.)
  • Nun müssen die Dateirechte angepasst werden.

Klicke mit der rechten Maustaste auf den fertig kopierten „apache“-Ordner auf dem FTP-Server und wähle „Eigenschaften (inkl. Inhalt/Properties (incl. Content)“ aus und vergebe lese- und schreibrechte für alle Ordner nd Dateien. Das könnte dann so aussehen: bild-transfer.eu_bild.php_429_ftpdateirecheabjmd.jpg

  • Stelle nun eine Verbindung via Telnet her. (Windows: Start→Ausführen→„telnet IPderFRITZBOX“ oder nur „telnet fritz.box“ / *nix-Nutzer wissen wie's geht ;-))
  • Wechsel zum Verzeichnis „apache“, was eben auf das Medium kopiert wurde.

cd /var/media/ftp/u*/apache

  • Starte das Installations-Skript

./install.sh
Sollte das starten nicht funktionieren muss die Datei vorher noch als „ausführbar“ markiert werden. Die geschiet duch die Eingabe von chmod x install.sh

Pflege

Da bei den Hostern immer mal wieder Änderungen durchgeführt werden ist es ab und an notwendig die jeweilige Konfigurationsdatei zu erneuern. Immer wieder finden sich im Thread neue kleinere Verbesserungen. Mei nTipp: Einfach hin und wieder mal nach einem Update ausschau halten.

Häufig tritt das Problem auf, das die Statusbar und der Fritz!Load-Monitor nicht funktionieren und einfach keinerlei Informationen ausgeben während der Download aber läuft. Lösung: Config → Temporäres Verzeichnis auf “/var/tmp/fritzload.tmp“ setzen.

Konfiguration

Nach dem ersten start sollte der Autorun eingerichtet werden.

Linkcontainer

Aktuell werden CCF- und RSDF-Container von Fritz!Load unterstützt. Wer Probleme mit dem hochladen des Containers und/oder der Entschlüsselung hat, der kann einen Online-Decrypter nutzen und die Links per Copy&Paste in die Liste einfügen.
Ein Support von DLC-Container ist momentan nicht realisierbar, die Entschlüsselung passiert online und man legt hier großen Wert darauf, die Links nie entschlüsselt zu präsentieren. Das ist mit Firtz!Load zur Zeit nicht machbar.

 
software/fritz_load/start.txt · Zuletzt geändert: 2009/11/23 22:10 von wetzstein513
 
Impressum
Recent changes RSS feed Creative Commons License Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki