Was wird durch speedLinux an andLinux verändert?

Das Update für andLinux -> speedLinux macht folgendes:

  • CoLinux wird aktualisiert auf eine neuere Devel Version.
  • Die hier in Folge beschriebenen Anpassungen.

Registrieeinträge

Wiki-FAQs

  • bugfix andlinux-back.zip Auspacken und ausführen damit wird ein weiterer Eintrag in die Registrierung einfügt, dieser muss aber nachträglich möglicherweise an die Gegebenheiten ihres Systems angepasst werden. (Beschreibung in diesen Beitrag: Original Beitrag)
  • launcher.zip auspacken und ausführen, damit wird der folgende Eintrag in der Registrierung gemacht.

Windows Registry Editor Version 5.00 [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\andLinux\Launcher] „IP“=„192.168.11.150“ „Port“=dword:00001f91

(1f91 ist 8081 in hexadezimal) (ab 3.5.2009 Port 2081)

Die Nachfolgende Einträge können ab 30.08.2008 per Skript erledigt werden, mit speed-to-fritz ist ein File mit eingepackt.

andLinux_setup_user andlinux_setup_user Wurde das ausgeführt kann man mit start-freetz.sh oder mit install-start für speed-to-fritz bereits weitermachen.

Resize Partiotion

Meist ist für Freetz jedoch die Partition mit 4GB zu klein. Das folgende Skript und ein Tool das mit andLinux mitkommt ermöglichen die Vergrösserung.

resize skript

Eine Anpassung durch erneutes Starten der speedlinux Installation erlaubt ebenfalls eine Größenänderung jedoch wird das nicht mit den hier verlinkten Skript durchgeführt.



  • Edit /usr/local/sbin/launcher.pl und ändere LocalPort von 81 auf 8081 (nun 2081). So sollte die Zeile aussehen:

$sock = new IO::Socket::INET(LocalPort ⇒ 8081, Reuse ⇒ 1, Listen ⇒ 20) or die(„Error creating local socket: $@\n“);

(Für Speed-to-Fritz müssen die nachfolgenden Punkte nicht durchgeführt werden, ein Paket ist jedoch zu installieren, apt-get install patch, weitere Vorgangsweise wie mit Knoppix CD.)

  • start andLINUX (es kommt vor, dass das wiederholt werden muss, da beim ersten mal eine Fehlermeldung kommt. Auch die Firewall von Windows muss für X-Server deaktiviert werden)
  • Konsole Icon anklicken, dadurch wird eine Rootshell geöffnet.

Einen neuen nicht root Benutzer anlegen

  • useradd -m freetz um einen nicht root Benutzer mit den Namen „freetz“ und mit home Verzeichnis anlegen.
  • passwd freetz neues Passwort für freetz vergeben.

Nachinstallieren fehlender Pakte vornehmen

Der erstellte neue Benützer wird noch in /etc/sudoers, eingetragen.

Weiters noch die Raute vor “%sudo NOPASSWORD“ entfernt

freetz ALL=(ALL) ALL

Default Benutzer für Konsole

Edit von /usr/bin/startwindowsterminalsession ersetzen von 'root' mit 'freetz'. (Optional, ansonsten login freetz nachdem ein Konsolenfenster geöffnet wurde)

Schreibrechte

Cofs Rechte

/etc/fstab wird einen nicht root Benutzer Schreibrechte auf /mnt/win zu ermöglicht.

Letzte Zeile von /dev/cofs0 /mnt/win cofs defaults 0 0 auf

/dev/cofs0 /mnt/win cofs defaults,uid=1001,gid=1001 0 0 ändern.

Der uid Parameter in der letzten Zeile ist wichtig und der sollte die id des Benutzers „freetz“ entsprechen.

Der erste Benutzer der angelegt wird hat id 1001, aber um sicherzugehen, dass freetz wirklich id 1001 hat bitte wie folgt nachprüfen:

Zur Kontrolle für Benutzername „freetz“:

id freetz [Enter] sollte das Ergebniss liefern:

uid=1001(freetz) gid=1001(freetz) groups=1001(freetz)

Samba Rechte

Die folgende Zeile wird nun noch in /etc/rc.local eingetragen damit jeder Schreibrechte auf die Windows Partition

/mnt/win bekommt.

mount -t smbfs -o credentials=/etc/smbpasswd,iocharset=iso8859-1,codepage=cp437,fmask=777,dmask=777 windows-host/fritz /mnt/win windows-host/ In /etc/hosts wird die Windows IP eingetrasgen die bei der Instillation angegeben wurde.




Das eigentlich Update von LINUX


Ab speed-to-fritz Skriptversion 29.05.2008 kann ab hier ein Skript verwendet werden!

./start-freetz.sh

zurück zu Speed-to-fritz


start-fretz.sh führt auch folgende Updates und installtionen durch.

(Lange Zeilen dürften bei manchen Systemen Probleme bereiten!)

apt-get -y update

apt-get -y upgrade

apt-get -y dist-upgrade

apt-get -y install gcc g++ binutils autoconf automake automake1.9

apt-get -y install libtool make libncurses5-dev zlib1g-dev flex bison patch texinfo

apt-get -y install tofrodos gettext jam pkg-config jikes fastjar realpath perl

apt-get -y install libstring-crc32-perl ruby ruby1.8 gawk python libusb-dev subversion unzip bzip2

(apt-get zlib1g-dev, möglicherweise erneut oder generell muss sicher gestellt sein, dass alle Pakete installiert wurden, ein wiederholen des obigen ist daher angebracht um sicherzustellen, dass alles ordnungsgemäß installiert wurde. „zlib“ „ecj-bootstrap“ dürften nicht unbedingt erforderlich sein)

Für freetz ist ein Login als normaler Benutzer „freetz“ erforderlich.

  • login freetz
 
skript/was_aendert_freetzlinux_am_andlinux.txt · Zuletzt geändert: 2009/10/30 11:49 von jpascher
 
Impressum
Recent changes RSS feed Creative Commons License Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki