Integration einer DeTeWe Opencom 100 (105, 107, 110, 120) mit einem VoIP-Gateway via ISDN

  • In der Tk-Anlage wird ein externer S0-Port als Kopplungsport zum VoIP-Gateway definiert. Für diesen S0-Port sollte „L1 Sync möglich“ deaktiviert werden, es sei denn, es handelt sich um das einzige Amt, das per S0 angeschlossen ist.
  • Die im VoIP-Gateway vergebenen MSN für den Kopplungsport werden in der Anlage als MSN eingetragen.
  • In der Anlage werden separate Leitungswege für die normale Anwahl über das externe ISDN-Amt (z.B. „0“ für den S0 an T-ISDN) bzw. die Anwahl über VoIP via Gateway (z.B. „9“ für S0 am VoIP-Gateway) definiert. Soll die Anwahl primär über den VoIP-Zugang erfolgen, kann auch „0“ für den VoIP-Gateway und „9“ für die manuelle Wahl des Festnetzes definiert werden.
  • In Verbindung mit LCR können so auch Leitwege für einzelne Call-by-Call Anbieter, inclusive VoIP-Anbieter, definiert werden, indem die „Netzbetreiber“ für „Amt“ (Festnetz) und „VoIP“ (VoIP-Gateway) angelegt werden.

Details zur Konfiguration der Tk-Anlage finden sich im Handbuch.

 
pbx/isdn/detewe/opencom100/start.txt · Zuletzt geändert: 2006/01/30 09:38 von gandalf94305
 
Impressum
Recent changes RSS feed Creative Commons License Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki