Sipura / Linksys SPA Dial Pläne

Syntax

  • Ein Dial Plan wird von runden Klammern eingeschlossen und enthält einzelne Wahlregeln, die durch '|' getrennt werden.
  • Wahlregeln beschreiben gültige und ungültige Nummernmuster und ggf. auch Aktionen.
  • Die Muster bestehen aus
    • '0'-'9' den jeweiligen Ziffern
    • 'x' entspricht einer beliebigen Zeichen
    • '*' und '#' entsprechen den Tasten '*' und '#'
    • '[zzz]' entspricht den in den eckigen Klammern aufgeführten Tasten z (0-9, *, #), wobei ein Bereich mit einem Trennstrich angegeben werden kann: z.B. '[2-9]'.
    • '.' repräsentiert eine 0- oder vielfache Wiederholung des vorangehenden Zeichens
  • Aktionen sind
  • <A:B> Nummernmuster A wird durch Muster B ersetzt. Beispiel: '<0:0049>'
  • 'Pp ' repräsentiert eine Pause der Länge p Sekunden.
  • ',' gibt einen Wählton aus.
  • 'S0' setzt die kurze (short) Wählzeit auf Null. Führt dazu, daß das vorangestellte Muster sofort ausgewertet wird. Ansonsten wird bis zum Ablauf der kurzen Wählzeit gewartet (Timeout) oder bis mit der '#' Taste abgeschlossen wird (was auch immer zuerst eintritt).
  • 555<:@gw0> Hängt z.B. der Nummer 555 die gw0 (=PSTN) Route an, so das sie über PSTN rausgeht.
  • '!' nach einem Nummernmuster zu Blockierung. (keine wahl dieser Nummern möglich)

Regel Beispiele

Regel Beschreibung
(xx.) Die Eingabe von mindestens einer Ziffer wird so gewählt.
(110S0<:@gw0>) Nach Eingabe des Notrufs 110 wird sofort (S0) über gw0 (PSTN Line) gewählt.
(118xxxS0<:@gw0>) Wird 118 gefolgt von drei weiteren Ziffern, so wird diese Nummer unmittelbar über gw0 gewählt.
(S0:<:0711123456>) Sofort nach abheben wird die angegebene Nummer 0711123456 gewählt.
(S0:<:johndoe@sipprovider.com>) Sofort nach abheben wird die angegebene SIP-URI gewählt. Dies ist beispielsweise eine Konfiguration, um eingehende PSTN-Anrufe (Festnetz) an eine SIP-URI automatisch weiterzuleiten.
(S0:<:johndoe@192.168.0.12>) Sofort nach abheben wird die angegebene SIP-URI gewählt. Dies ist beispielsweise eine Konfiguration, um eingehende PSTN-Anrufe (Festnetz) an eine interne SIP-URI (z.B. auf einem lokalen Asterisk) automatisch weiterzuleiten.
(P5 <:1000>|xxxx) wählt eine vierstellige Durchwahl oder bei einer initialen Pause von 5 Sekunden wird automatisch die Durchwahl 1000 gewählt.
(<*1:08003301000>) Wird *1 gewählt, so erfolgt anstelle dessen die Anwahl der Nummer 08003301000.
(<9,:0049711>x.) Nach Eingabe einer 9 wird ein neuer Wählton ausgegeben. Die folgende Ziffernfolge erhält den Präfix 0049711. Dadurch können Ortsrufnummern mit einem Präfix 9 gewählt werden.
(0900x.!) Wird 0900 gefolgt von einer beliebigen Anzahl von Ziffern gewählt, so wird dieser Anwahlversuch geblockt.

Vollständiger Standard Dialplan für Deutschland

Es folgt ein universell anpassbarer Diaplan für Adapter mit PSTN (FSO) Schnittstelle, der die wichtigsten deutschen Nummerngassen abdeckt. Routing hier mit VoIP Priorität und manueller PSTN Wahlmöglichkeit (0#).

(P20 |000x.|00[1-9]xxxx.|010xxx.<:@gw0>|012x.<:@gw0>|013[78]x.<:@gw0>|01[5-7]xx.|0180x.<:@gw0>|0181x.<:@gw0>|018[2-9]x.<:@gw0>|019x.<:@gw0>|031x.<:@gw0>|032x.|070[01]x.<:@gw0>|080[01]x.<:@gw0>|090[0-5]x.<:@gw0>|0[1-9]xxxxx.|11[0125]S0 <:@gw0>|116[01]xx<:@gw0>|1180xx<:@gw0>|118[1-9]x<:@gw0>|19222S0 <:@gw0>|[1-9][0-9]xx.|*[0-9]x.|<**:>[2-9]S0 |<#,:>x.|<0#,:>x.<:@gw0>|<1#,:>x.<:@gw1>|<2#,:>x.<:@gw2>|<3#,:>x.<:@gw3>|<4#,:>x.<:@gw4>|<9#:@gw0>)
RegelErklärung
P20 Lässt 20 Sekunden Pause bis Wählton abbricht. (Wählton Dauer muss mindestens auch so lang sein.)
000x.Internetnummern über den Line 1 Registrar
00[1-9]xxxx.Auslandsnummern über den Line 1 Registrar
010xxx.<:@gw0>010xxer Call-by-Call Netzauswahl über PSTN
012x.<:@gw0>neuartige „innovative Dienste“ über PSTN
013[78]x.<:@gw0>Massenverkehrsdienste über PSTN
01[5-7]xx.Mobilfunk Nummern über den Line 1 Registrar
0180x.<:@gw0>Shared Cost über PSTN
0181x.<:@gw0>Internationale Virtuelle Private Netze über PSTN
018[2-9]x.<:@gw0>Nutzergruppen über PSTN
019x.<:@gw0>Online Dienste und Routing Nummern über PSTN
031x.<:@gw0>Testnummern über PSTN
032x.Nicht Ortsgebundene (ggf. ENUM) Nummern über Line 1 Registrar
070[01]x.<:@gw0>Persönliche Nummern über PSTN
080[01]x.<:@gw0>Kostenlose Nummern über PSTN
090[0-5]x.<:@gw0>Teuer-bezahl Nummern über PSTN
0[1-9]xxxxx.Restl. Ferngespräche über den Line 1 Registrar (0[*#]x. für Routingwahl ausgenommen)
11[0125]S0 <:@gw0>3 stelligen Notrufnummern sofort über PSTN
116[01]xx<:@gw0>harmonisierte Dienste (Seelsorge/Kartensperrungen etc.) über PSTN
1180xx<:@gw0>Auskünfte über PSTN
118[1-9]x<:@gw0>Auskünfte über PSTN
19222S0 <:@gw0>Rettungsdienst (lokal) sofort über PSTN
[1-9][0-9]xx.Restl. Ortsnummern über den Line 1 Registrar (Wenn dieser Ortsnummern korrekt einfügt.)
*[0-9]x.*-Codes für VoIP Guthabenabfrage etc. beim Line 1 Registrar auswerten
<**:>[2-9]S0 **[2-9] für Kurzwahl (Damit [0-9]# für Routingwahl bleibt)
< #,:>x.# für Direktwahl beliebiger Nummern über den Line 1 Registrar
<0#,:>x.<:@gw0>0# Direktwahl über PSTN
<1#,:>x.<:@gw1>1# Direktwahl über den gw1 Registrar
<2#,:>x.<:@gw2>2# Direktwahl über den gw2 Registrar
<3#,:>x.<:@gw3>3# Direktwahl über den gw3 Registrar
<4#,:>x.<:@gw4>4# Direktwahl über den gw4 Registrar
<9#:@gw0> 9# Manuelle „echte Amtsholung“. (Aufschaltung auf den PSTN Wählton, wenn PSTN „Line 1 VoIP Caller DP“=„none“. Durch die Verzögerung beim Umschalten können bei der Wahlwiederholung mit Telefonen die keine Pause einfügen Fehlverbindungen auftreten. Ziffern können „verschluckt“ werden.)

Mögliche Modifikationen:

P9 <:1234>Automatische Wahl von 1234 nach 9 Sekunden ohne Zifferneingabe
<:03931>[1-9][0-9]xx.Automatisches Einfügen einer Ortskennzahl bei Ortsnummern.
090[0-5]x.!0900er Nummern sperren (Wirkt aber nicht für x# Direktwahlen und separate Telefone)
<:#@gw0>Wenn der PSTN Port an einem Kabelmodem oder weiterem ATA ohne „early dial“ Funktion hängt, kann zusätzlich ein # Zeichen eingefügt werden, um dessem Anwahl ohne Verzögerung anzustoßen.

Anmerkungen:

  • Evtl. sind die Mobilfunknetze noch aufzutrennen. (Zumindest die Funkrufdienste, der Netzbetreiber ist bei portierten Nummern ohnehin nicht anhand der Nummer festzustellen.)
  • Verwende 9# zum Testen ob der Dialplan nicht zu lang geworden ist.
  • Um eine Nummerngasse über VoIP statt über PSTN zu routen nimmt man das <:@gw0> raus.
  • Auf SPAs ohne PSTN werden alle <:@gw0> ergänzungen rausgenommen oder durch entsprechende <:@gw[1-4]> Ergänzungen ersetzt (Providerauswahl).
  • Wenn die vier Gateway Definitionen zur Providerauswahl nicht ausreichen, können im folgenden Format Provider direkt angegeben werden <:@sip.server.net:5060;uid=otto;pwd=ottospasswort>.

Bedingtes automatisches Einfügen einer Orts- und Landeskennzahl

Falls der VoIP Vermittlungsserver benötigte Orts- und Landeskennzahlen nicht automatisch einfügt, sind einige Regeln abzuändern:

(Im Beispielen wird als Landeskennzahl 0049 (Deutschland) sowie als Ortskennzahl 0711 (Stuttgart) verwendet. Diese sind natürlich entsprechend dem tatsächlichen Standort anzupassen.)

Internat. Format Ortszielregel Fernzielregel internationale Zielregel
ohne führende Nullen: <:49711>[1-9][0-9]xx.<0:49>[1-9]xxxxx.<00:>xxxxx.
mit führenden Nullen: <:0049711>[1-9][0-9]xx.<0:0049>[1-9]xxxxx.

Erklärung:

<:0049711>[1-9][0-9]xx. Ergänzt Ortsrufnummern ohne Ortsvorwahl um die Landes- und Ortsvorwahl. (Berücksichtigt Kurzwahlen mit [*#] an 2. Stelle.) (ACHTUNG, trifft auch auf 110, 112 und 19222 zu. Konflikte falls diese erst später behandelt werden?)
<0:0049>[1-9]xxxx. Ergänzt nationale Nummern um die internationale Landeskennung
<00:>xxxxx.Entfernt zwei führende Nullen von internationalen Rufnummern.

Bsp. mit PSTN/PBX Priorität und VoIP Wahlmöglichkeit:

(P20 |11[0125]S0 <:@gw0>|<**:>[2-9]S0 |<#,:>x.|xxxx.<:@gw0>)

Erklärung:

<#,:>x.# Direktwahl beim Line 1 VoIP Registrar
xxxx.<:#@gw0>min. 3-zifferige Nummern gehen auf PSTN. Kurzwahlen bleiben möglich.

Bsp. mit voller PSTN/PBX Aufschaltung (VoIP nur eingehend)

(P0 <:@gw0>)

Und PSTN „Line 1 dial plan“ auf „none“.

"Leere" Dialpläne

Keine automatische Routenwahl. Alles wird nach den Standardwartezeiten wie gewählt weitergegeben.

Ohne PSTN:

(alles über VoIP):

(xx.)

Mit PSTN:

(alles über VoIP, mit 0# davor über PSTN):

(xx.|<0#,:>x.<:@gw0>)

(alles über PSTN, mit # davor über VoIP):

(xx.<:@gw0>|<#,:>x.)
 
pbx/analog/sipura3000/dp.txt · Zuletzt geändert: 2008/09/12 12:31 von bomo
 
Impressum
Recent changes RSS feed Creative Commons License Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki