Dynamic DNS (DDNS)

Hierbei handelt es sich um eine Technik bei der die zu einem Domainnamen eingetragene IP-Adresse dynamisch aktualisiert werden kann, um die Änderungen zu reflektieren, die bei einer dynamischen Adresszuordnung per DHCP periodisch erfolgen. Systeme, die per DHCP ihre IP-Adressen beziehen, können nach Ablauf der Gültigkeit ihrer Adresse eine neue zugewiesen erhalten. Damit jedoch externe Systeme in Unkenntnis der jeweils gültigen Adresse dennoch auf das System zugreifen können, bieten verschiedene Dienste im Internet automatisierbare Update-Verfahren für Domainnamen an.

Die Registrierung einer öffentlichen IP-Adresse unter einem DynDNS-Namen führt dazu, daß anstelle des zuvor nur über die (ggf. in Zeitabständen wechselnde) IP-Adresse eines Systems nun ein (konstanter) Domain-Name verwendet werden kann. Dies ist hilfreich, wenn dieses System bestimmte Dienste erbringt (z.B. HTTP, FTP, VoIP) und daher von externen Systemen im Internet immer unter der gleichen Adresse erreichbar sein muß.

Die Registrierung unter einem DynDNS-Namen führt jedoch nur zur Herstellung der Abbildung des Namens auf die dynamische IP-Adresse eines Systems, nicht automatisch zur Freischaltung von Diensten. Dies muß weiterhin separat auf dem jeweiligen Endgerät konfiguriert werden.

Achtung: DynDNS verwendet die öffentliche IP-Adresse bei Registrierung. Diese stimmt für Systeme, die sich hinter einem NAT-Router befinden, nicht mit ihrer eigenen IP-Adresse überein, sondern es wird die öffentliche IP-Adresse des letzten NAT-Routers auf dem Weg zwischen dem System, das die Registrierung durchführt, und dem Server des DynDNS-Providers registriert. Befindet man sich also in einem Firmennetz, so führt die DynDNS-Registrierung ggf. dazu, daß die öffentliche IP-Adresse des Internet-Gateways der Firma registriert wird, nicht jedoch eine IP-Adresse des eigenen Systems.

DynDNS erfordert die Aktualisierung der Registrierung bei Änderungen der eigenen, öffentlichen IP-Adresse, d.h. erhält man an seinem Internetzugang eine neue IP-Adresse (z.B. nach Zwangstrennung bei DSL) zugewiesen, so muß diese neue Adresse auch beim DynDNS-Provider gleich eingetragen werden, damit die alte IP-Adresse nicht bestehen bleibt und damit der DynDNS-Name ggf. vorübergehend auf eine falsche Adresse zeigt.

  • Befindet sich das System im LAN als Teilnehmer und baut nicht selbst die Internetverbindung auf, so kann es normalerweise auch nicht den Moment feststellen, in dem die externe IP-Adresse sich ändert. Es ist daher sinnvoll, DynDNS-Updates über den Router herzustellen, der auch die Internetverbindung verwaltet.
  • Alternativ könnte man periodische Updates verwenden, was jedoch ggf. zu zu häufigen Updateversuchen ohne Notwendigkeit führt. Die meisten DynDNS-Anbieter sperren einen Account nach einer gewissen Zahl zu häufiger Versuche. Akzeptabel sind normalerweise Registrierungen alle 4 Stunden bzw. Registrierungen mit einer neuen IP-Adresse.

Diverse Anbieter und Konfigurationen finden sich auch in einem Thread im Forum.

Dynamic DNS Anbieter

Die folgenden Anbieter sind kostenfrei für die Registrierung mindestens einer dynamischen Domain. Weitere Domains sind ggf. gegen eine kleine Gebühr einzurichten. Für Anbieter mit einem (*) sind in den folgenden Abschnitten Update-URLs angegeben.

Dynamic DNS Updates

Der Update der IP-Adresse kann in vielen Routern und Systemen über die jeweilige Administrationsoberfläche konfiguriert werden. Provider stellen weiterhin Programme oder Skripte für Windows und Unix bereit.

Es gibt jedoch üblicherweise auch die Option, einfach durch Aufruf einer URL beim jeweiligen Provider den Update durchzuführen. Es wird dann die jeweils extern sichtbare IP-Adresse genutzt.

wget -O - "<url>" | cat

Führt diese Updates durch, wobei <url> durch eine der URLs in den folgenden Abschnitten zu ersetzen ist.

DynDNS

http://<user>:<password>@members.dyndns.org/nic/update?hostname=<host>

<user> ist durch den Usernamen zu ersetzen. <password> ist das zugehörige Passwort. <host> ist der Name des bei DynDNS registrierten Hosts, also z.B. faslblah.dyndns.org.

dyn.ee

http://dynserv.ca/dyn/dynengine.cgi?name=<user>&pass=<pass>&func=set&domain=<domain>

<user> ist durch den Usernamen zu ersetzen. <password> ist das zugehörige Passwort. <domain> ist die übergeordnete Domain des zu aktualisierten Namens: dynserv.com, dynserv.net, dynserv.org, dynserv.ca, dynu.ca, dyn.ee.

FreeDNS

http://freedns.afraid.org/dynamic/update.php?<auth>

wobei <auth> ein verschlüsselter Text ist, der UserId und Host enthält. Man findet diesen Text Online unter https://freedns.afraid.org/dynamic/ nach Login im Menü „Dynamic DNS“ unter dem entsprechenden Domain-Eintrag hinter dem Link „Direct URL“. Hier kann auch ein Script geladen werden, das mit wget unter Windows oder Unix Updates durchführen kann (das Script ist für Windows gedacht, kann nach Entfernen der REM-Zeile jedoch auch für Unix verwendet werden).

ipactive

ipactive legt die Syntax der Update-URLs offiziell nicht offen, bietet jedoch für Linux ein Perl-Script an, das diese Updates durchführt.

http://logon.ipactive.de/cgi-bin/logon_off.pl?V=2.1&B=<user>&P=<password>&IP=<addr>&F=1

setzt für den User <user> mit Passwort <password> die Zuordnung zur IP-Adresse <addr> neu. Wichtig: im Gegensatz zu anderen DynDNS-Diensten ist die Angabe der IP-Adresse hier erforderlich. Bei ipactive gibt es jedoch auch die Anfrage

http://logon.ipactive.de/cgi-bin/get_ip.pl

die in der Syntax „REMOTE_ADDR = <addr>“ die öffentliche IP-Adresse zurückliefert.

No-IP

https://dynupdate.no-ip.com/dns?username=<user>&password=<password>&hostname=<domain>

<user> ist die E-Mail-Adresse, die für Logins verwendet wird. <password> sind die üblichen Logindaten. <domain> ist der komplette Hostname, für den ein Update durchgeführt werden soll.

Die Antwort des Servers enthält eine Liste der aktualisierten Namen mit einem Flag 0/1, das angibt, ob ein Update wirklich erforderlich war (neue IP-Adresse) oder nicht.

Selfhost

https://carol.selfhost.de/update?username=<user>&password=<password>

<user> und <password> sind die Logindaten des selfhost.de Accounts.

Besondere Update-Verfahren

Dynamic DNS für die Fritz!Box Fon

Folgendes Scriptstück kann in einer Fritz!Box Fon ab Firmware .03.99 in /var/flash/debug.cfg angefügt werden, um neue Provider für dynamic DNS zu unterstützen:

#-- Update-Script anlegen
#
cat > /var/tmp/onlinechanged << 'EOF'
#!/bin/sh
url="....."
case "$1" in
 online) wget -O - $url > /dev/null ;;
 offline) ;;
esac
EOF
chmod +x /var/tmp/onlinechanged

#-- multid neu starten
multid -s
multid -S /var/tmp/onlinechanged
wobei für die URL die fünf Pünktchen durch die korrekte URL zu ersetzen sind.

Über das Webfrontend der Fritz!Box können dynamic DNS Provider nicht konfiguriert werden, wenn das Gerät nicht als Router, sondern als Teilnehmer im LAN konfiguriert wird.

In diesem Fall sollte ein cronjob genutzt werden, um periodisch einen Update durchzuführen. Da dynamic DNS Provider jedoch allergisch gegen zu häufige Updates reagieren und bei langen Updateintervallen die Änderung der externen IP-Adresse des Netzwerks nur mit einer gewissen Verzögerung erkannt wird, ist dies nur beschränkt geeignet.

 
internet/dns/dyndns.txt · Zuletzt geändert: 2015/12/11 20:05 von oliverkurz
 
Impressum
Recent changes RSS feed Creative Commons License Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki