Bundesweit auch unterwegs unter einer Festnetzrufnummer erreichbar sein

Der Anruf auf eine Mobilfunknummer und von Mobiltelefonen aus ist im allgemeinen recht teuer. Jedoch gibt es eine kostengünstige Möglichkeit, auch dann unter einer Festnetzrufnummer bundesweit erreichbar zu sein, wenn man selbst unterwegs ist. Dies hat nicht nur Vorteile für den Anrufer, sondern auch für einen selbst als Angerufenen.

Voraussetzung zur Nutzung ist eine SIM-Karte, bei der man eine Festnetzrufnummer (1) und eine Mobilfunknummer (1) erhält. Diese SIM-Karte steckt man zu Hause in ein altes, ausrangiertes Handy (1). Handy (1) wird fest zu Hause innerhalb der Homezone / ZuHause-Zone „installiert“. Dieses Handy muss immer eingeschaltet sein, da es sich sonst aus Netzsicht nicht mehr „in der Homezone“ befindet. Zusätzlich beötigt man eine zweite SIM-Karte aus demselben Netz (egal welcher Art, zu der es eine eigene Mobilfunkrufnummer (2) gibt). Diese steckt man in sein „richtiges“ Handy (2). Sodann richtet man auf dem Handy (1) eine (kostenlose) Weiterleitung zu Handy (2) ein. Dazu gibt man an Handy (1) folgendes ein:

**21*0176555555# [grüne Telefonhörertaste] - dabei ist die Nummer 0176555555 die Mobilfunkrufnummer (2)

Bei Anrufen auf die Festnetzrufnummer (1) klingelt dann automatisch das Handy (2), egal wo man sich gerade befindet.

Weitere Voraussetzung ist, damit das Ganze auch wirtschaftlich Sinn macht, dass die zu Hause im Handy (1) liegende Karte sich in einem Tarif befindet, bei dem netzinterne Rufumleitungen kostenlos sind. Hier sind die Netzbetreiber leider in der letzten Zeit sehr viel restriktiver geworden:

o2: Möglich war dies zuerst bei o2, die o2 lange Zeit der einzige Anbieter war, der überhaupt eine Festnetznummer angeboten hat. Leider sind seit November 2006 bei o2 in allen Neuverträgen netzinterne Rufumleitungen nicht mehr kostenlos, so dass hier nur noch Genion-Altverträge in Frage kommen. Aktuell sind Rufumleitungen noch kostenlos bei o2-Verträgen, die über debitel abgeschlossen werden, als netzintern gelten hier alle o2-Nummern (also auch original o2, Tchibo etc.). Es empfiehlt sich aber vor Abschluss eines neuen Vertrages explizit zu prüfen, ob dies nach der jeweils aktuellen Preiliste immer noch so ist.

Vodafone: Bei Vodafone gab es nur ein sehr kurzes Zeitfester, in dem kostenlose Rufumleitungen zusammen mit der Zuhause-Festnetznummer genutzt werden konnten. Hier nützen auch keine Altverträge, da Vodafone dies auch für bestehende Verträge geändert hat.

T-Mobile: In T-Mobile-Altverträgen sind netzinterne Rufumleitungen generell bis heute kostenlos (außer bei Basix). Seit 2008 gelten für Rufumleitungen bei Privatkundenverträgen die regulären Verbindungspreise, so dass nur noch Max oder Max CombiCard in Frage kommt. Bei Business-Verträgen sind netzinterne Rufumleitungen immer noch kostenlos. Auch hier gilt alles im D1-Netz als netzintern (also auch D1-discounter). Für Privatkundenverträge kommen auch hier noch die debitel-Verträge in Frage, die nach wie vor kostenlose netzinterne Rufumleitungen beinhalten. Auch hier empfiehlt sich natürlich, vor einem Vertragsschluss die kostenlosen Rufumleitungen noch einmal sicherzustellen.

Vorteil für den Anrufer

Den Anrufer kostet das Gespräch nur die Kosten eines Festnetztelefonats. Die interne Weiterleitung von Handy (1) → Handy (2) ist für beide Seiten kostenlos.

Vorteil für den Angerufenen, also einen selbst

Man ist unter seiner Festnetzrufnummer bundesweit erreichbar. Zudem kann man beispielsweise den sipsnip Call-Back / Call-Through Service nutzen um dadurch kostengünstig von unterwegs zu telefonieren. Die Einrichtung sieht wie folgt aus:

Rufen Sie folgende Nummer an… Rufen Sie von folgender Nummer an… Rückruf erfolgt auf… Kurzwahl Rufnr.übermittlung Delay
(040)689890222 0 491765555555 Mobilfunknummer (2) 493011111 Festnetznummer (1) 1s

Wählt man von unterwegs die Nummer des Call-back / Call-through Computers an, wird der Anruf erfasst, getrennt und es erfolgt ein automatischer Rückruf auf die Festnetznummer (1), welcher durch die automatische und kostenlose O2 interne Weiteleitung beim Handy (2) aufläuft. Man erhält dann auf Handy (2) einen Wählton und wählt dann die eigentlich gewünschte Rufnummer z.B. eine Festnetznummer.

Kosten: 2x Gebühren für ein Festnetzgespräch (1x Call-back/Call-through Computer → Festnetznummer (1) + 1x Call-back/Call-through Computer → Zielnummer)

oder auch

Rufen Sie folgende Nummer an… Rufen Sie von folgender Nummer an… Rückruf erfolgt auf… Kurzwahl Rufnr.übermittlung Delay
(040)689890222 1 491765555555 Mobilfunknummer (2) 493011111 Festnetznummer (1) 498922334455 1s

Wählt man von unterwegs die Nummer des Call-back / Call-through Computers an, wird der Anruf erfasst, getrennt und der Computer verbindet dann Festnetznummer (1) mit der hinterlegten 08922334455.

Kosten: 2x Gebühren für ein Festnetzgespräch (1x Call-back/Call-through Computer → Festnetznummer (1) + 1x Call-back/Call-through Computer → 498922334455)

Weiterer Vorteil für den Karteninhaber, also einen selbst

Mit dieser Konstruktion hat man zu Hause quasi als Zugabe eine netzinterne Flat (o2 oder T-Mobile): Die Handynummer, die man anrufen möchte, wird kurz per Rufumleitung im „Home“-Handy eingerichtet, anschließend ruft man vom eigenen Festnetzanschluss die Festnetznummer des „Home“-Handys an und landet durch die Rufumleitung bei dem, den man eigentlich anrufen wollte. Man sollte nur nach dem Anruf nicht vergessen, die Rufumleitung wieder auf das eigene Handy zu ändern.

 
allgemeines/unter_einer_festnetzrufnummer.txt · Zuletzt geändert: 2010/04/21 17:19 von edevau
 
Impressum
Recent changes RSS feed Creative Commons License Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki